Buenos Aires

Die Hauptstadt Argentiniens war unser nächster und letzter Halt in Südamerika.

Der Obelisk

Er ist das Wahrzeichen von Buenos Aires. Das 68m hohe Denkmal befindet sich auf der Plaza de la República.

San Telmo

In diesem Quartier befand sich unsere Unterkunft, das Hostel Carlos Gardel.
Das Viertel ist bekannt für den Tango. Hier gibt es viele Tanzschulen und auch in vielen Lokalen wird am Abend Tango getanzt.

San Telmo wirkt wie eine Altstadt. Am Wochenende schlendern die Leute durch die Gassen und bewundern die Stände des grossen Antiquitätenmarktes, der Feria de San Pedro Telmo.
In vielen Vierteln der Stadt gibt es am Sonntag Märkte, auf welchen von Kunst über Antiquitäten bis zu diversen Souveniers alles zu finden ist.
San Telmo besitzt ausserdem noch einen überdachten Markt, den Mercado San Telmo, welcher nebst Antiquitäten auch Fleisch, Gemüse und Kaffee anbietet.

Friedhof La Recoleta

Dieser Friedhof ist eine Ruhestätte vieler wohlhabender und prominenter Einwohner. Die Gräber sehen allesamt wie kleine Häuser aus. Deswegen wirkt es, als ob man durch eine kleine Miniaturstadt gehen würde. Die wahrscheinlich bekannteste Perönlichkeit hier ist Eva Perón, die zweite Ehefrau des Präsidenten Juan Perón.

La Boca

In diesem Viertel von Buenos Aires befinden sich ganz besondere Gebäude. Sie sind nämlich alle bunt. Man kommt sich mittendrin ein wenig vor wie in einem Märchendorf.
Am Wochenende ist hier ganz schön viel los. Zahlreiche Restaurants und Souvenierläden öffnen ihre Tore und auch hier wird Tango getanzt.
Joëlle

Kommentar schreiben

Kommentare: 0