Erste Eindrücke von Neuseeland

Kia Ora (Willkommen) in Neuseeland

Kiwis:

Mit "Kiwis" können die Leute in Neuseeland drei verschiedene Dinge meinen. Zum einen nennen sich die Einwohner Neuseelands härzigerweise Kiwis. 
Zum anderen sind es die bekannten Vögel hier, welche Kiwis heissen. (Diese verleihen den Einheimischen auch ihren Namen). Sie haben einen langen spitzen Schnabel ond haben circa die Grösse eines Huhns. Sie sind zudem nachtaktiv, weshalb es oft schwierig ist einen Kiwi zu sehen. 
Und zum dritten gibt es hier natürliche auch noch die Frucht Kiwi.

Linksverkehr:

In Neuseeland herrscht Linksverkehr auf den Strassen. Das heisst wenn man die Strasse überqueren will, muss zuerst nach rechts und erst dann nach links geschaut werden. Sehr ungewohnt ist es auch, dass dann der Fahrer hier natürlich auf der rechten Seite im Auto fährt. So war es nicht selten, dass wir auf den ersten Blick dachten, dass gar niemand fährt weil der Beifahrersitz leer war. Aber nicht nur auf den Strassen, auch sonst ist diese Verkehrtheit hier irgendwie häufig anzutreffen.

Pak'n'save:

Dieser Supermarkt in Neuseeland war für uns sehr praktisch. In ihm sieht es aus wie in einem Lagerhaus, es hat meterhohe Regale und darin findet man eine riesen Auswahl an allen möglichen Lebensmitteln und auch sonstigen alltagstauglichen Sachen, und das zu einem supergünstigen Preis. Den Pak'n'save kann man in seiner gelben Farbe und seiner Grösse fast nicht übersehen und sonst weiss man dass einer in der Nähe ist, wenn man viele Leute mit den gelben Plastiksäcken herumspazieren sieht.

Wetter:

Das Wetter hier war ein bisschen wie das typische Aprilwetter bei uns in der Schweiz. Es macht was es will. Es kann sein, dass am Morgen strahlend blauer Himmel mit Sonne zu sehen ist und am Nachmittag bereits alles mit Wolken zugedeckt ist und giessend Regen herunterprasselt. Dies erschwerte es uns ein wenig, die richtige Kleidung für den jeweiligen Tag zu finden. Aber grundsätzlich war das Wetter immer sehr angenehm bei circa 15-20°C.

Nebensaison:

Wir waren mitte Mai in Neuseeland. Das heisst hier war bereits Spätherbst/Frühwinter. Daher ist es zwar nicht mehr ganz so warm (aber immernoch angenehm, da es hier im Winter ja nicht so kalt wird wie bei uns), dafür hat man aber sonst viele Vorteile. Es hat viel weniger Leute, dass heisst weniger anstehen bei Sehenswertem, immer einen Platz sicher im Hostel und vor allem ist alles günstiger. Bei einem Fahrradverleih erhielten wir z.B. auch die besseren Velos als zur Hochsaison.
Corinne

Kommentar schreiben

Kommentare: 0