Neuseeland, 3. Etappe: Waitomo - Waiheke Island

Waitomo

In Waitomo verbrachten wir 1 Nacht.
Auf den ersten Blick scheint es, als gäbe es hier absolut nichts spannendes zu erleben, ausser die schöne Landschaft zu geniessen. Doch der Schein trügt - Unter Waitomo befindet sich ein ganzes Labyrinth von Höhlen.

Glowworm Caves

Als erstes besuchten wir die Glowworm Caves. Bei dieser Führung durch die Höhle ist der Höhepunkt die Bootsfahrt im Dunkeln. Das einzige, das dabei etwas Licht spendet sind die unzähligenGlühwürmchen, die sich an der Decke der Höhle befinden. Beim Durchqueren der Höhle scheint es desshalb fast so, als würde man sich unter dem freien Sternenhimmel bewegen.
Leider gestaltet sich das Fotografieren der Glühwürmchen in der Höhle recht schwierig, da sie lichtempfindliche Tiere sind. Daher habe ich ohne Blitz fotografiert und man sieht auf dem Bild nicht viele der Glühwürmchen.

Black Water Rafting

Unser zweiter Höhlenbesuch war das Black Water Rafting. Dieses Mal war es nicht mehr ganz so ruhig und gemächlich wie in den Glowworm Caves: Mit Wetsuites und Schwimmreifen bewaffnet ging es nunmiteiner Gruppe durch ein Loch im Felsen hinein in die Höhle.
Durch diese floss ein Fluss, welchen wir entlangwanderten. Dann liessen wir uns mit den Schwimmreifen in der relativ starken Strömung treiben, hüpften rücklings kleine Wasserfälle hinunter und beobachteten die auch hier lebenden Glühwürmchen.
Diese dreistündige Tour heisst Black Labyrinth Tour und ist für Actionbegeisterte ein absolutes MUSS.

Waiheke Island

Waiheke ist eine Insel neben der Nordinsel Neuseelands. Von Auckland aus erreicht man sie mit einer vierzigminütigen Schiffsfahrt.
Hier gibt es viele schöne Strände und auch einige Weingüter.
Leider hat es bei unserem Besuch auf Waiheke geregnet und wir blieben nicht allzulange auf der Insel.

Fazit:

Wir verbrachten 2 Wochen auf der Nordinsel Neuseelands. Diese Zeit genossen wir sehr, da die Landschaft hier einfach einzigartig ist. Wir haben noch nie zuvor so grüne Wiesen und blaue Flüsse gesehen, wie hier. Leider regnete es zum Schluss unseres Besuches viel.
Tipp: Die ideale Zeit für einen Neuseelandaufenthalt wäre daher zwischen Februar und April (wurde uns von den Kiwis geraten), da es zu diesem Zeitpunkt bereits Nebensaison ist und man somit viel Geld sparen kann, der neuseeländische Winter jedoch noch nicht richtig begonnen hat.
Trotzdem wird uns diese Zeit für immer in Erinnerung bleiben und wir hoffen sehr, dass wir irgendwann zurückkommen und auch die Südinsel noch besuchen können.

Joëlle

Kommentar schreiben

Kommentare: 0