Das Hippieleben in Byron Bay

Nach Sydney ging es dann mit dem Nachtbus von Greyhound nach Byron Bay, ein charmantes Hippiedorf. Hier blieben wir für drei Nächte und erlebten unfassbar schöne Dinge:

Das Dorf

Byron Bay spielte in der Zeit der Hippiebewegung eine grosse Rolle. Viele australische Hippies liessen sich in Byron nieder und leben zum Teil jetzt noch da. Die Hippiekultur ist darum auch jetzt noch in Byron präsent und dementsprechend zu spüren. Es gibt auch einige Hippieshops, wie zum Beispiel der Regenbogenladen.

Das Lighthouse

Das Lighthouse (Leuchtturm) in Byron ist sehr bekannt. Nicht weit von ihm entfernt befindet sich der östlichste Punkt von Australien. Von hier aus sieht man auf den Ozean und mit etwas Glück erblickt man sogar Delfine oder Wale.

Der Strand

Um Byron Bay herum gibt es mehrere Strände an denen man die Sonne geniessen kann. Der Hauptstrand Byrons befindet sich direkt neben dem Dorf. Er ist einfach gehalten und die Atmosphäre ist sehr entspannt. Wir haben einen ganzen Nachmitag hier verbracht und relaxt.

Dolphine Kayak

Unser absolutes Highlight in Byron Bay war das Dolphine Kayaken. In Byron Bay kann man nämlich in einem Kayak Delfine beobachten gehen.
Immer zu zweit in einem Kayak geht es aufs offene Meer hinaus. Ein Führer erklärt einem zuvor genau wie man am besten mit dem Kayak fährt und zeigt einem danach im Meer die besten Orte um Delfine sichten zu können.
Es dauerte bei userer Tour nicht lange, bis sich die ersten Delfine blicken liessen. Es ist unglaublich, wie nahe sie an den Kayaks vorbeischwimmen. Für Tier- und Naturbegeisterte, aber auch für Sportfreunde ist das Dolphine Kayak wirklich zu empfehlen.
Interessierte dürfen sich gerne hier auf der Internetseite von Cape Byron Kayaks, mit denen wir die Delfine besuchten, informieren. Die Tour war wirklich unfassbar schön.

Joëlle

Kommentar schreiben

Kommentare: 0